Einstellungen

Im Einstellungen-Dialog können Sie NAMO an Ihre Bedürfnisse anpassen. Um den Einstellungen-Dialog zu öffnen, klicken Sie entweder auf den Einstellungen-Button im Hauptfenster oder wählen Sie aus dem Menü “NAMO > Einstellungen …”. Die Einstellungen sind in drei Bereiche aufgeteilt:

Allgemein

NAMO - Einstellungen - Allgemein

  • DNS-Server automatisch starten/beenden:

    • Nein
      Aktivieren Sie diese Option, wenn Sie den DNS-Server manuell starten bzw. stoppen möchten. Dies kann im Hauptfenster durch Anklicken des Starten/Stoppen-Buttons in der Toolbar erfolgen.

    • Beim Starten/Beenden von NAMO
      Aktivieren Sie diese Option, wenn der DNS-Server beim Starten oder Beenden von NAMO gestartet bzw. gestoppt werden soll.

    • Beim Systemstart
      Aktivieren Sie diese Option, wenn der DNS-Server beim Systemstart gestartet werden soll. Er bleibt so lange aktiv, bis das System ausgeschaltet wird.

  • Automatisches Auflösen von Hosts:

    • Von der hosts-Datei (/etc/hosts)
      Aktivieren Sie diese Checkbox, wenn alle Hosts aus der lokalen Hosts-Datei (“/etc/hosts”) automatisch aufgelöst werden sollen.

    • MAMP PRO-Hosts
      Aktivieren Sie diese Checkbox, wenn Hosts aus MAMP PRO aufgelöst werden sollen. Damit ein MAMP PRO-Host aufgelöst werden kann, muss dieser in MAMP PRO unter “Resolution” entweder als MAMP Viewer-Host (MAMP PRO 5.x) oder als NAMO-Host (MAMP PRO 6 oder höher) markiert werden.

DNS-Weiterleitung

NAMO - Einstellungen - DNS-Weiterleitung

  • DNS-Weiterleitung

    • DNS-Abfragen weiterleiten an
      Aktivieren Sie diese Checkbox, um weiterhin externe Webseiten von Geräten aus zu erreichen, die NAMO als DNS-Server verwenden. Standardmäßig ist hier der DNS-Server des Macs auf dem NAMO läuft eingetragen. Sie können diesen Eintrag jedoch überschreiben und beliebig viele DNS-Server hinzufügen.

Erweitert

NAMO - Einstellungen - Erweitert

  • Standard-TTL (Time to Live):

    TTL steht für “Time to Live” (Lebenszeit) und gibt an, wie lange die DNS-Einstellungen eines Computers oder Servers zwischengespeichert werden sollen, bevor sie automatisch aktualisiert werden. Der Standard-TTL-Wert wird für automatisch aufgelöste Hosts sowie als Grundeinstellung für NAMO-Hosts benutzt.

  • “Nicht mehr anfragen”-Checkbox:

    • Zurücksetzen
      Durch Klick auf diesen Button werden die Hinweise, bei denen Sie die “Nicht mehr anfragen”-Checkbox aktiviert haben, wieder angezeigt.
  • IPv4/IPv6-Unterstützung:

    • Nur IPv4
      Aktivieren Sie diese Option, wenn NAMO nur IPv4 unterstützen soll.

    • Nur IPv6
      Aktivieren Sie diese Option, wenn NAMO nur IPv6 unterstützen soll.

    • IPv4 & IPv6
      Aktivieren Sie diese Option, wenn NAMO IPv4 & IPv6 unterstützen soll.

  • Tastaturkürzel für NAMO:
    Definieren Sie hier, über welches Tastaturkürzel (Shortcut) NAMO in den Vordergrund geholt werden soll. Dies funktioniert nur, wenn NAMO bereits gestartet wurde.

  • Roter Punkt am Dock-Icon
    Aktivieren Sie diese Checkbox, wenn am NAMO-Icon im Dock oben rechts eine rote Markierung angezeigt werden soll sobald der DNS-Server und die NAMO-Services gestartet wurden.