MAMP PRO ist eine Anwendung, die Ihnen hilft, den Apache- und MySQL-Server einzurichten und zu administrieren. MAMP PRO ist sozusagen der große Bruder der freien MAMP-Anwendung. MAMP PRO erlaubt es Ihnen unter anderem auch mehrere PHP-Versionen gleichzeitig zu benutzen.

Hinweis: MAMP PRO speichert MySQL-Datenbanken in einem anderen Verzeichnis als MAMP.

2.1. Installationsvoraussetzungen

MAMP PRO setzt Folgendes voraus:

  • Eine bestehende MAMP-Installation (MAMP wird direkt mit dem Installationspaket von MAMP PRO heruntergeladen).
  • Betriebssystem: OS X ab Version 10.6.6 oder höher.
  • Ein Mac mit 64-Bit-CPU (x64) von Intel.
  • Um mit MAMP PRO arbeiten zu können, müssen Sie mit einem Benutzerkonto angemeldet sein, das den Rechner verwalten darf. Überprüfen Sie dies unter Systemeinstellungen -> Benutzer und Gruppen.

2.2. Installation und Update von MAMP PRO

  • Laden Sie MAMP PRO von unserer Webseite http://www.mamp.info herunter.
  • Öffnen Sie die geladene Datei MAMP_MAMP_PRO_3.0.pkg per Doppelklick
  • Das Installationsprogramm wird Sie durch den Installationsprozess führen.

Falls Sich bereits eine Version von MAMP auf ihrem Rechner befindet:

  • Ein bereits vorhandener MAMP-Ordner wird in MAMP_aktuelles_Datum umbenannt.
  • Ein bereits vorhandener htdocs-Ordner wird in den neuen Ordner /Programme/MAMP verschoben.
  • Überprüfen Sie, ob alle Dateien korrekt verschoben wurden, bevor Sie MAMP PRO starten.
  • Der Ordner /Programme/MAMP_aktuelles_Datum kann gelöscht werden. Sie können ihn aber auch behalten, falls Sie zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal darauf zugreifen möchten.

Hinweis: Um MAMP PRO zu installieren, benötigen Sie Administratorrechte!

2.3. De-Installation

Um MAMP PRO einschließlich aller Konfigurationsdateien von Ihrem System zu entfernen, verwenden Sie bitte den MAMP PRO Uninstaller in /Programme/MAMP PRO.

Löschen Sie den Ordner /Programme/MAMP, um den Vorgang abzuschliessen.

Beim ersten Start von MAMP PRO werden einige Helfer-Tools installiert. Sie werden aufgefordert Ihr Kennwort einzugeben.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Start in der Titelleiste von MAMP PRO. In der Statusanzeige oben rechts wird der Status der Server angezeigt.

Der Apache-Server wird standardmäßig auf Port 8888 betrieben. Dieser Port muss beim Aufruf der lokalen Webseite im Browser zusätzlich mit angegeben werden:
http://localhost:8888

Der Standard-Host für MAMP PRO lautet localhost. Die Dateien für localhost werden nach der Installation im Ordner Programme/MAMP/htdocs abgelegt. Mehr Informationen zu Hosts finden Sie im Abschnitt 2. Hosts.

3.1 Das Hauptfenster

  • WebStart

    Öffnet die MAMP PRO Startseite Ihres lokalen Webservers.

    Zusätzliche Informationen zu WebStart finden Sie im Abschnitt 2. Hosts.

  • Start/Stop

    Starten oder stoppen Sie mit dieser Schaltfläche die MAMP PRO Serverdienste.

  • Status

    Die Statusanzeige rechts oben zeigt an, welche Dienste derzeit gestartet sind (Apache, MySQL, Dynamic DNS).

  • Zurücksetzen

    Damit werden Änderungen, die noch nicht mit der Schaltfläche Sichern bestätigt wurden, verworfen.

  • Sichern

    Ihre Änderungen werden gesichert.

3.2 Bedeutung der Icons

  • Wählt ein Verzeichnis aus oder bestimmt einen Speicherort.

  • Bereitet eine neue E-Mail mit Xip.io-Informationen zum Versand vor.

  • Ändert die Zugriffsrechte des Document-Root-Verzeichnisses.

  • Zeigt ein Verzeichnis im Finder an oder verbindet mit dem Webbrowser zu einem Host.

  • Zeigt weitere Informationen, etwa die Ausgabe von phpInfo().

  • Weist auf eine fehlende Information hin.

4.1 Allgemein

  • Ports

    Serverdienste die über das Netzwerk angesprochen werden, müssen einem bestimmten Netzwerk-Port zugeordnet werden. Nur dadurch können mehrere unterschiedliche Serverdienste parallel auf einem Rechner betrieben werden. Für jeden Dienst gibt es Standard-Ports, auf denen diese üblicherweise bereitgestellt werden. Beispielsweise wird ein Webserverdienst normalerweise auf dem Port 80 betrieben, der MySQL-Datenbankserverdienst nutzt den Port 3306.

    Diese Ports sind konfigurierbar. Die Standardkonfiguration von MAMP PRO verwendet die Ports 8888, 8890 (Apache) und 8889 (MySQL). Diese Ports werden anderweitig selten verwendet. Auf diese Weise können die MAMP-Server parallel zu anderen Servern auf Ihrem Mac betrieben werden, da keine Port-Konflikte zu erwarten sind. Sollten die Ports dennoch bereits in Verwendung einer andere Anwendung sein, ändern Sie bitte die Werte entsprechend.

    Die Schaltfläche Ports auf 80, 443 & 3306 setzen stellt die Portnummern auf die allgemein im Internet verwendeten Werte ein. Die Schaltfläche MAMP-Ports setzen stellt die Ports von Apache und MySQL wieder auf die Standardwerte zurück.

  • Apache und MySQL als Benutzer starten

    Jedes Programm wird unter einem bestimmten Benutzer des Betriebssystems ausgeführt. Üblich ist der Benutzer www für den Webserver und der Benutzer mysql für den MySQL-Datenbankserver. Werden Dateien häufig mit externen Editoren bearbeitet, vermeidet man Schwierigkeiten mit den Zugriffsrechten, wenn die Server unter dem eigenen Benutzernamen laufen. Wählen sie in der Auswahlbox unter welchem Benutzer die Server gestartet werden sollen.

    Hinweis: Sie sollten die Server nur unter Ihrem eigenen Benutzernamen starten, wenn der Rechner ausreichend gegen potenziell bösartige Zugriffe aus dem Internet geschützt ist. Ansonsten könnten kompromittierte Skripte auf dem Webserver den uneingeschränkten Zugriff auf Ihre persönlichen Daten ermöglichen.
  • Apache und MySQL beim Systemstart automatisch starten

    Die Apache- und MySQL-Server werden beim Start des Betriebssystems automatisch gestartet, d.h. die Dienste stehen schon vor der Benutzeranmeldung zur Verfügung.

  • Beim Öffnen von MAMP PRO Apache und MySQL starten

    Die Serverdienste werden beim Öffnen von MAMP PRO automatisch gestartet.

  • Beim Beenden von MAMP PRO Apache und MySQL stoppen

    Die Serverdienste werden beim Beenden von MAMP PRO automatisch gestoppt.

  • Logdateien bei Server-Start löschen

    Die Logdateien werden vor dem Starten der Serverdienste geleert. Dadurch sind immer nur Einträge seit dem letzten Serverstart in den Logdateien enthalten.

  • Fehlerdatei von Apache

    Sollte es beim Starten oder während des Betriebs des Apache-Servers zu Fehlern kommen, werden diese in einer Logdatei festgehalten. Legen Sie hier fest, wo diese Datei gespeichert werden soll.

4.2 Hosts

4.2.1 Allgemein

MAMP PRO verwendet virtuelle Hosts. Mit diesen kann Apache mehrere, unterschiedliche Websites bereitstellen. Sie können eine unbegrenzte Anzahl an virtuellen Hosts erstellen - Sie können so für jedes Ihrer Projekte einen eigenen virtuellen Host anlegen.

Jeder virtuelle Host nutzt ein eigenes Stammverzeichnis zum Speichern seiner Dateien (z. B. html-, PHP-, oder Bilddateien).

Hinweis: Der virtuelle Host "localhost" wird standardmäßig erstellt und kann nicht gelöscht werden.

Der Name eines virtuellen Hosts (identifiziert durch den Server-Namen) muss eindeutig sein. Oft ist es praktisch, ein umgekehrtes Domain-Namensschema zu verwenden. Dies erleichtert Ihnen dessen Erkennung, etwa de.appsolute.mamp. Vermeiden Sie real existierende Domains (etwa mamp.appsolute.de), das führt zu Eindeutigkeitsproblemen.

Um einen Host anzulegen klicken Sie den Plus-Button unten links im Hauptfenster. Geben Sie einen Server-Namen an. Wählen Sie anschliessend ein Stammverzeichnis für Ihren neuen Host aus. Klicken Sie dazu auf das Ordnersymbol.

Klicken Sie auf den Rechtspfeil-Button, um den Ordner im Finder zu öffnen.

Das Stammverzeichnis wird auch als Document Root bezeichnet. Ist dieses Verzeichnis leer, legt MAMP PRO beim nächsten Start von Apache automatisch eine index.php-Datei und eine MAMP-Bilddatei dort ab.

  • Server-Name

    Der Server-Name muss in Kombination mit der Portnummer eindeutig sein. Er darf nur Buchstaben, Zahlen und das Minuszeichen (-) enthalten. Das Minuszeichen (-) darf allerdings weder das erste noch das letzte Zeichen sein.

    Zwischen Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.

    Bei laufendem Server öffnet ein Klick auf den Rechtspfeil-Button den entsprechenden Host in Ihrem Browser.

  • IP-Adresse

    Ist dieses Feld leer oder enthält einen Stern ‘*’, wird Apache eine der IP-Adressen des Computers verwenden, um auf diesen virtuellen Host zuzugreifen. Mit dem Pop-up Menu können Sie auswählen, welche IP-Adresse für die Verbindung mit dem virtuellen Host verwendet wird.

  • Port-Number

    Legen Sie fest unter welchem Port der virtuelle Host erreichbar ist. Gültig sind Werte von 1 bis 65535. In den meisten Fällen müssen Sie hier keine Änderungen vornehmen.

  • PHP-Version

    Hier bestimmen Sie, welche PHP-Version ein virtueller Host verwendet. Standardmässig wird für jeden virtuellen Host die selbe PHP-Version benutzt. Welche Version dies ist, legen Sie im Bereich der PHP-Einstellungen (Reiter PHP) unter Standardversion fest.

    Möchten Sie für Ihre virtuellen Hosts unterschiedliche PHP-Versionen nutzen, dann müssen Sie zunächst in den PHP-Einstellungen (Reiter PHP) die Betriebsart auf Individuelle PHP-Version für jeden Host (CGI) umstellen.

    Klingt kompliziert? Werfen wir einen Blick auf ein Beispiel:

    • Die PHP Standard-Version ist auf 5.5.9 eingestellt.
    • Beispiel-Host-1 verwendet als PHP-Version Standard (5.5.9).
    • Beispiel-Host-2 verwendet als PHP-Version 5.5.9.
    • Beispiel-Host-3 verwendet als PHP-Version 5.3.28.


    Ändern Sie nun in den PHP-Einstellungen die Standardversion, so wird diese nur für Beispiel-Host-1 übernommen. Bei Beispiel-Host-2 und Beispiel-Host-3 hingegen ändert sich die PHP-Version nicht.


    Ein Klick auf den Button öffnet eine Webseite mit Informationen zur verwendeten PHP-Version - einschließlich aller Extensions.

  • Dynamic DNS

    Hier legen Sie fest, ob ein virtueller Host über einen Dynamic DNS Service aus dem Internet erreichbar sein soll.

  • Namensauflösung

    Trägt den Namen Ihres virtuellen Hosts in der Datei /etc/hosts Ihres Rechners ein.

  • Lokal auf diesem Rechner via /etc/hosts (nur Mac)

    Die Namensauflösung erfolgt lokal auf Ihrem Rechner über die Datei /etc/hosts.

  • Fürs LAN via xip.io

    Lassen Sie andere Computer in Ihrem lokalen Netzwerk bequem auf Ihre Website zugreifen. Mit dem Share-Button können Sie eine xip.io-Adresse via E-Mail an andere Benutzer versenden. Das umständliche Eintippen der Adresse entfällt dann.

    Hinweis: Eine xip.io-Adresse funktioniert nur im lokalen Netzwerk, der Mac benötigt dazu dennoch einen Internet-Zugang. Die Adresse ist vorübergehend und kann nach einem Neustart ungültig werden. Stellen Sie auch sicher, dass Ihr Internet-Router nicht mit einem sogenannten DNS-Rebind-Schutz den Einsatz von Xip.io verhindert. Tragen Sie in diesem Fall Xip.io als Ausnahme in der Router-Konfiguration ein (AVM Fritz!Box), schalten Sie den Schutz ab oder tragen Sie in der Netzwerk-Konfiguration des Mac statt Ihres Routers einen anderen DNS-Server ein.

  • Stammverzeichnis

    Hier legen Sie fest, wo die Dateien (z. B. html-, PHP-, Bilddateien, etc.) eines virtuellen Hosts gespeichert werden. Das Stammverzeichnis wird auch als Document Root bezeichnet.

  • Alias-Name

    Aliase sind zusätzliche Namen für Ihre virtuellen Hosts. Für diese zusätzlichen Namen gelten die selben Einstellungen wie für den eigentlichen virtuellen Host. Mit dem Plus-Button fügen Sie einen Alias hinzu – per Minus-Button entfernen Sie ihn.

  • Zugriffsrechte für Stammverzeichnis

    Damit Apache die Dateien aus Ihrem Stammverzeichnis bereitstellen kann, benötigt er die geeignete Zugriffsrechte. Diese bearbeiten Sie, indem Sie auf den Zugriffsrechte-Button klicken.


    Wenn Sie den Benutzer www verwenden um Apache zu starten, dann muss auch dieser das Recht haben auf die Dateien innerhalb des Stammverzeichnis-Ordners zuzugreifen. Standardmässig ist dies nicht der Fall. Entweder Sie passen die Rechte an, oder Sie verwenden Ihr Benutzerkonto für den Apache-Start.

    Während der Entwicklungsphase es ist hilfreich, Ihr Benutzerkonto zu verwenden. Der Benutzer www wird gewöhnlich nur auf Produktionsservern verwendet.

    Tauchen im Apache-Fehlerprotokollen Hinweise auf Zugriff verweigert auf, oder werden Ihre Webseiten unvollständig angezeigt, so kann dies an fehlerhaften Rechten liegen.

    Auf den ersten Blick mag der Dialog zum Bearbeiten der Rechte kompliziert erscheinen, das täuscht aber, weil er nicht nur die Zugriffsrechte des Stammverzeichnisses angezeigt, sondern auch die Rechte aller Unterverzeichnisse einschließlich der enthaltenen Dateien einbezieht. Ein "-" symbolisiert, dass nicht für alle Objekt die gleichen Rechte besitzen.

    • Besitzer

      Bezeichnet den Benutzer der die Rechte des Verzeichnisses, aller Unterverzeichnisse und dessen Dateien darin besitzt.

    • Gruppe

      Bezeichnet die Gruppe, die die Rechte des Verzeichnisses und aller Unterverzeichnisse inklusive deren enthaltenen Dateien hat.

    • Zugriffsrechte

      Hier können Sie Rechte an Verzeichnissen und Dateien einzeln ändern.

4.2.2 Erweitert

Hier legen Sie erweiterte Optionen für den in der Tabelle markierten virtuellen Host fest. Diese Optionen sind sicherheitsrelevant!

  • Optionen für Directive <Directory>

    • Indexes

      Aktiviert oder deaktiviert das sogenannte directory browsing. Darunter versteht man ein Feature, das die Ansicht einer Ordnerstruktur im Webbrowser ermöglicht. Dieses Feature kann hilfreich sein, wenn im Stammverzeichnis keine Startdatei (z. B. index.html, index.php, etc.) vorhanden ist. In diesem Fall sorgt die Option directory browsing dafür, dass - beim Aufruf des Verzeichnisses im Browser - die Ordnerstruktur des Stammverzeichnisses erscheint. Ohne directory browsing würde ansonsten eine Fehlermeldung an den Browser ausgegeben (z. B. 404 - Page not found).

    • Includes

      Erlaubt die Verwendung von Server Side Includes (SSI).

    • FollowSymLinks

      Erlaubt die Verwendung von symbolischen Links als Verweise auf Dokumente die in anderen Verzeichnissen liegen. Dies ist hilfreich falls man auf Objekte verweisen will, die sich außerhalb des URL-Baums befinden (z. B. Protokolldateien des Webservers).

    • SymLinksIfOwnerMatch

      Dies ist eine eingeschränkte Version von FollowSymLinks, erlaubt sind nur Verweise auf Objekte derselben Benutzerkennung.

    • ExecCGI

      Hiermit erlauben Sie die Ausführung von CGI-Skripten auf Ihrem virtuellen Host.

    • MultiViews

      Erlaubt den Einsatz von dynamischen, sprachabhängigen Dokumenten (Sprachvereinbarung).

  • Weitere Parameter für <Directory>

    Anweisungen aus diesem Eingabefeld trägt MAMP PRO in httpd.conf in der Directory-Direktive ein.

    • Directory Index

      Bestimmen Sie welche Datei Apache anzeigt, wenn kein Dateiname in einer Adresse angegeben wird. Standardmäßig ist dies entweder index.html oder index.php.

  • Weitere Parameter für <VirtualHost>

    Anweisungen aus diesem Eingabefeld trägt MAMP PRO in httpd.conf in der VirtualHost-Direktive ein.

    Hinweis: Achten Sie besonders auf korrekte Schreibweise, ein Tippfehler verhindert unter Umständen bereits den Start von Apache oder öffnet eine Sicherheitslücke.

    • Server admin

      Geben Sie hier die E-Mail-Adresse an, an die Apache Fehlermeldungen senden soll.

4.2.3 SSL

Um den Datenverkehr zwischen Apache und Webbrowser zu verschlüsseln, können Sie SSL verwenden.

Geben Sie jeweils den Speicherort Ihrer Zertifikats-Datei und Ihres privaten Schlüssels an.

Um die SSL-Funktionalität zu testen, können Sie sich ein selbst signiertes Zertifikat erstellen. Klicken Sie dafür auf Selbst signiertes Zertifikat erstellen und füllen Sie die entsprechenden Felder aus. Klicken Sie danach auf “Generieren…” und wählen Sie anschliessend den Speicherort Ihres selbst signierten Zertifikats und Schlüssels aus. Die Speicherorte werden von MAMP PRO automatisch übernommen und sie können die SSL-Funktionalität testen.

Um SSL auf einem Produktionsserver zu verwenden, sollten Sie ein Zertifikat einer zertifizierten Behörde einsetzen.

4.2.4 Extras

MAMP PRO ermöglicht Ihnen das einfache Hinzufügen von sogenannten Extras zu Ihren virtuellen Hosts. Bei bestehender Internetverbindung werden alle Extras von unseren Servern geladen. Die Anzahl der Extras wird ständig erweitert.

Um ein Extra zu installieren, wählen Sie zunächst den virtuellen Host aus auf dem das Extra installiert werden soll. Klicken Sie anschließend "+"-Button (ohne installierte Extras ist der rot umrandet) und wählen Sie das Extra, das Sie installieren möchten. Füllen Sie nun die notwendigen Felder aus und klicken Sie abschließend auf Installieren.

Hinweis: Die Verfügbarkeit eines Extras kann abhängig sein von:

  • der PHP-Version des Host
  • dem Vorhandensein einer Internetverbindung
  • den bereits zwischengespeicherten Extras
  • Ihrem verfügbaren Festplattenplatz
4.2.4.1 WordPress
  • Name des Blogs

    Geben Sie Ihrem Blog einen aussagekräftigen Namen.

  • E-Mail-Adresse

    An diese E-Mail-Adresse wird Ihre Wordpress-Installation Fehlermeldungen verschicken.

    Hinweis: Um Wordpress zu installieren, ist die Eingabe einer gültigen E-Mail-Adresse erforderlich.

  • Verzeichnis

    Wenn Sie Wordpress direkt im Stammverzeichnis des Hosts installieren möchten, dann lassen Sie dieses Feld leer.


    Möchten Sie Wordpress lieber in einen eigenen Ordner installieren, dann geben Sie diesen Ordnernamen an. Dieser Ordner darf noch nicht im Stammverzeichnis des Hosts existieren, denn er wird automatisch angelegt.

    Hinweis: Installieren Sie Wordpress nicht über eine bereits vorhandene Installation. Diese wird ansonsten überschrieben!

  • Datenbank-Name

    Eine Datenbank mit diesem Name darf auf dem MySQL-Server noch nicht existieren. Sie wird automatisch angelegt.

  • Benutzername

    Es wird automatisch der Benutzername admin verwendet.

    Hinweis: Nutzen Sie diesen Nutzernamen, um sich später auf Ihrem Wordpress-Blog einzuloggen.

  • Passwort

    Es wird automatisch das Passwort admin verwendet.

    Hinweis: Nutzen Sie dieses Passwort, um sich später auf Ihr Wordpress-Blog einzuloggen. Sie können es im Admin-Bereich von Wordpress ändern.

4.2.4.2 Joomla

Installationen von Joomla können sich eine einzige MySQL-Datenbanken teilen, sofern Sie jede Joomla-Installation einen anderen Tabellen-Präfix benutzet. Um eine bereits vorhandene Datenbank zu verwenden, geben Sie den Namen der Datenbank an und wählen Sie einen neuen Tabellen-Präfix. Um eine neue Datenbank zu nutzen, wählen einen individuellen Datenbanknamen. Ein Tabellen-Präfix muss gewählt werden, das Eingabefeld darf nicht leer bleiben.

  • Tabellen-Präfix

    Durch die Verwendung von unterschiedlichen Tabellen-Präfixen kann Joomla Daten für mehrere Websites in einer einzigen Datenbank verwalten.

  • Datenbank-Name

    Auf dem MySQL-Server darf noch keine Datenbank mit dem selben Datenbanknamen vorhanden sein. Die Datenbank wird automatisch erzeugt.

4.2.4.3 webEdition

Das CMS webEdition wird immer im Ordner /webEdition innerhalb des Stammverzeichnisses installiert.

  • Tabellen-Präfix

    Durch Verwendung unterschiedlicher Tabellen-Präfixe kann webEdition Daten für mehrere Websites in einer einzigen Datenbank verwalten.

  • Databank-Name

    Auf dem MySQL-Server darf noch keine Datenbank mit dem selben Datenbanknamen vorhanden sein. Die Datenbank wird automatisch erzeugt.

4.3 Module

Der Apache-Web-Server von MAMP PRO wird mit zahlreichen Modulen ausgeliefert. Sie können nach Bedarf aktiviert oder deaktiviert werden. In der Spalte Kurzbeschreibung finden Sie Informationen zur Funktion des jeweiligen Moduls.

Beispiel: Möchten Sie die Skriptsprache PHP verwenden, dann muss PHP_module aktiviert sein. Möchten Sie Python nutzen, schalte Sie mod_wsgi Modul ein, für Perl perl_module. Wenn Sie den CGI-Modus verwenden möchten (um mehrere PHP-Versionen nutzen zu können), müssen Sie cgi_module aktivieren.

Bei Änderungen ist ein Neustart der MAMP PRO Server erforderlich.

4.4 PHP

PHP ist eine weit verbreitete Web-Scripting Programmiersprache. MAMP PRO installiert mehrere Versionen der PHP-Skript-Interpreter.

  • Standardversion

    Wählen Sie die PHP-Version aus, die Sie als Standard verwenden möchten. Diese Version wird  dann für alle Hosts verwendet, solange Sie sich in der Betriebsart Modul (siehe folgenden Abschnitt) befinden.

  • Betriebsart

    Sie können zwischen zwei Betriebsarten wählen:

    • Modul-Modus (Gleiche PHP Version für alle Hosts)
    • CGI-Modus (Individuelle PHP-Version für jeden Host)


    Im Modul-Modus verwendet jeder Host die PHP-Version, die Sie als Standardversion eingestellt haben. Wechseln sie die PHP-Standard-Version, gilt diese Einstellung automatisch für alle Hosts. Im CGI-Modus können Sie jedem Host eine individuelle PHP-Version zuweisen (Reiter Hosts). Informationen dazu finden Sie im Abschnitt 2. Hosts.

Cache-Modul zum Beschleunigen der PHP-Ausführung
PHP verfügt über mehrere Cache-Erweiterungen, die zu einer beschleunigten Ausführung ihrer Webseite führen können. Standardmäßig ist das Caching abgeschaltet. Eine Aktivierung des Cache-Moduls führt nicht zwangsläufig zu einer höheren Ausführungsgeschwindigkeit.

 

Debugger

 

Xdebug aktivieren

Aktivieren Sie Xdebug, um PHP-Debugging Informationen während der Skriptausführung zu erhalten. Standardmäßig verwendet Xdebug zur Kommunikation mit externen Debuggern localhost und Port 9000 in der php.ini-Datei.

 

MacGDP starten

Bei aktiviertem Xdebug können Sie den MacGDBp-Debugger öffnen, um ein PHP-Debugging zu starten. Standardmäßig erwartet MacGDBp Debugging-Informationen auf Port 9000 von localhost. Siehe http://www.bluestatic.org/software/macgdbp/ für weitere Informationen. 

 

Zu protokollierende Fehler

Hier legen Sie fest, was während der Ausführung eines Scripts protokolliert werden soll:

 

Fehler anzeigen, die beim Start von PHP auftreten: Zeichnet PHP-Fehler auf, die auftreten, wenn Apache das PHP-Module lädt.

Alle Fehler und Warnungen: Alle Fehler werden aufgezeichnet.

Fehler: Skriptfehler, die eine weitere Ausführung eines aktuellen PHP-Scripts unmöglich machen, werden aufgezeichnet.

Warnungen: Allgemeine Fehler in der PHP-Umgebung werden aufgezeichnet.

Hinweise: Mögliche Probleme die PHP nicht unbedingt behindern, die aber ein Hinweis auf einen Fehler in einem Skript sein könnten, werden aufgezeichnet.

Andere: Über spezielle, vordefinierte Konstante können Sie hier weitere Fehlertypen aufzeichnen lassen. Mehr Informationen finden Sie in der Dokumentation von PHP.

 

Fehlerprotokoll

Hier legen Sie fest, ob das Fehlerprotokoll auf dem Bildschirm angezeigt und/oder in einer Logdatei protokolliert werden soll. Den Speicherort dieser Datei dürfen Sie frei wählen.

 

4.5. MySQL

MySQL ist ein weit verbreiteter Datenbankserver. MySQL wird von MAMP PRO auf Ihrem Computer installiert.

 

Passwort des Benutzers “root” ändern

Der Datenbankadministrator wird als root bezeichnet. Dieser Benutzer hat uneingeschränkten Zugriff auf alle Datenbanken. Daher sollten Sie ein sicheres Kennwort verwenden, das nur Ihnen bekannt ist.

 

Hinweis:Das Standardpasswort des Benutzers root lautet “root". Dieser Benutzer ist  nicht zu verwechseln mit dem Benutzer “root” von OS X. Sie können auch eines der MySQL -Administrationswerkzeuge verwenden, um einen weiteren MySQL-Benutzer anzulegen. Diesem könnten Sie dann eingeschränkte Rechte zuweisen.

 

Netzwerkzugriffe auf MySQL erlauben

Ist die Checkbox Netzwerkzugriff auf MySQL zulassen nicht aktiviert, dann wird der Zugriff auf MySQL via Netzwerk-Funktionen unterbunden. Solche Netzwerk-Zugriffe müssen nicht zwangsläufig von anderen Rechnern im Netzwerk kommen, auch andere Programme auf Ihrem Mac können über Netzwerk-Funktionen mit MySQL kommunizieren. Dies ist aber in der Regel unnötig, da lokale Programme ebenso über sogenannte sockets mit MySQL sprechen können.

 

Hinweis: Diese Option sollten Sie nur aktivieren, wenn es unbedingt nötig ist.

 

nur von diesem Rechner

Nur Programme, die auf Ihrem Computer installiert sind, können über Netzwerk-Funktionen auf MySQL zugreifen.

 

auch von anderen Rechnern

MySQL erlaubt alle Netzwerkzugriffe. Abhängig von Ihren Netzwerkeinstellungen können dies auch Zugriffe aus dem Internet sein.

 

Pfad zur Logdatei von MySQL

Hier legen Sie den Speicherort der MySQL-Logdatei fest. Alle Fehler, die beim Starten oder Ausführen des MySQL-Servers auftreten, werden in dieser Datei protokolliert.

 

MySQL konfigurieren mit

Zum Lieferumfang von MAMP PRO gehören einige MySQL-Administrationstools:

PHPMyAdmin ist eine webbasierte Administrationsoberfläche. Mit ihr können Sie Daten ändern und administrative Aufgaben durchführen, z.B. neue Datenbanken anlegen.

Sequel Pro ist eine native OS X-Anwendung für die MySQL-Administration. Zusätzlich zu den rein administrativen Aufgaben, erlaubt Ihnen Sequel Pro die Erstellung und Visualisierung von Datenbankschemata.

Auch MySQL Workbench ist eine native OS X-Anwendung für die MySQL-Administration, die ebenfalls Schemata Erstellen und Visualisieren kann.

 

4.6 Dynamic DNS

Wenn Sie möchten, dass die virtuellen Hosts aus dem Internet heraus erreichbar sind (beachten Sie dabei diverse Sicherheitsaspekte), können Sie einen Dynamic DNS Service nutzen.

 

 

 

Ist Ihr lokales Netzwerk über einen Router mit dem Internet verbunden, der Dynamic DNS bereits unterstützt, dann können Sie auf eine Dynamic DNS-Konfiguration innerhalb von MAMP PRO verzichten.

 

Ansonsten können Sie sich bei einem Dynamic DNS Service registrieren und anschliessend Ihren Benutzernamen und Passwort in die entsprechenden Felder eingeben. Zusätzlich können Sie einstellen, ob und wann der Dynamic DNS Service aktiviert werden soll.

 

Hinweis: Um diese Funktion nutzen zu können, müssen Sie sich bei einem der unterstützen Dienste registrieren. Diese sind unabhängig von MAMP PRO und kein Angebot der appsolute GmbH. Beachten Sie bitte, dass die Dienste für

dyn.com und easydns.com nur für bereits bestehende Accounts unterstützt werden.

 

Benutzername

Tragen Sie hier Ihren Benutzernamen ein, den Sie vom Betreiber Ihres Dynamic DNS Service erhalten haben.

 

Passwort

Tragen Sie hier das Passwort ein, das Sie vom Betreiber Ihres Dynamic DNS Service erhalten haben.

 

Aktivieren der dynamischen Dienste

 

Nie (keine dynamischen DNS-Dienste nutzen)

Deaktiviert den Dienst Dynamic DNS.

 

Automatisch, wenn Apache startet und stoppt

Startet den Dienst Dynamic DNS mit dem Apache-Server.

 

Permanent (als System-Dienst im Hintergrund)

Startet den Dienst Dynamic DNS mit dem Betriebssystem.

 

4.7 Postfix

Manchmal möchten Sie eine E-Mail per PHP senden, z.B. wenn Sie ein Kontaktformular auf Ihrer Webseite einbinden möchten. Um dies mit Hilfe von MAMP PRO abbilden und testen zu können, müssen Sie Postfix konfigurieren.

 

Domain-Name für ausgehende Nachrichten

Wenn Sie die PHP-Funktion mail () zum Senden von E-Mails an Ihre eigene E-Mail-Adresse (wie z.B. mail@meinedomain.com) verwenden möchten, gehen Sie in MAMP PRO zu Server -> Postfix und fügen Sie den Wert meinedomain.comin das Feld Domain der ausgehenden Post ein.


Möchten Sie die E-Mail an andere Personen und nicht an sich selbst versenden, dann müssen Sie Einen Smarthost zur Weiterleitung von E-Mails verwenden aktivieren und die folgenden Eingabefelder ausfüllen. Überprüfen Sie in diesem Fall unbedingt, ob Ihr E-Mail-Anbieter die Nutzung von Smart-Hosts unterstützt.

 

Server-Name

Bitte geben Sie den Namen Ihres Servers für ausgehende E-Mails an. Dies könnte zum Beispiel smtp.meinedomain.com sein. Fragen Sie gegebenenfalls Ihren Provider, falls sie sich unsicher betreffend des Namens sein sollten.

 

Authentifizierung

Belassen Sie diese Entstellung bei keine.

 

Benutzername

Tragen Sie den Benutzernamen Ihres E-Mail-Kontos ein.

 

Passwort

Tragen Sie das Passwort für Ihres E-Mail-Kontos ein.

 

Hinweis: Einige Provider, wie z.B. Google Mail, unterstützen die Verwendung von Smarthosts nicht.

 

5.1 MAMP PRO

Nach Updates suchen

Hier können Sie überprüfen, ob ein Update für MAMP PRO zur Verfügung steht. Es wird jedoch nicht nach neuen Versionen einzelner Komponenten gesucht.

 

Öffne WebStart bei Start von MAMP PRO

Ihr Standard-Browser öffnet sich und die WebStart-Seite von MAMP PRO wird geöffnet.

 

WebStart-Pfad

Hier geben Sie an, welche Seite von Ihrem Browser geöffnet wird, wenn Sie auf den Button webStart klicken (bzw. welche Seite sich automatisch beim Starten von MAMP PRO öffnet  sofern Sie diese Funktion aktiviert haben).

 

Voreingestellt (/MAMP/) öffnet MAMP PRO die MAMP-PRO-WebStart-Seite.

Neben Links zu Dienstprogrammen wie PhpMyAdmin, phpInfo, SQLite Manager, PhpLiteAdmin, FAQ und der MAMP-Website, bekommen Sie die aktuelle Versionsnummer Ihrer Installation angezeigt. Darüber hinaus gibt es allgemeine News zu MAMP PRO.

 

Lassen Sie das WebStart-Pfad-Feld leer, dann werden Sie im Webbrowser zu http://localhost:8888 geleitet. 

 

Wenn Sie ein /Unterverzeichnis in dieses Feld eingeben, werden Sie auf das Programme/MAMP/ htdocs/Unterverzeichnis geleitet - mit Ihrem Webbrowser via http://localhost:8888/Unterverzeichnis.

 

“Sichern” erlauben

bei ungültigen Speicherort

MAMP PRO wird ungültige Host-Pfade ignorieren und vorgenommene Einstellungen trotzdem speichern.

 

bei ungültiger IP-Adresse

MAMP PRO wird ungültige Host-IP-Adressen ignorieren und vorgenommene Einstellungen trotzdem speichern. 

 

Hinweis: Die Verwendung dieser Einstellungen kann den Start von Apache verhindern.

 

Server automatisch ohne Nachfrage neu starten, falls nötig

MAMP PRO startet automatisch die Server neu, wenn Änderungen vorgenommen werden, die einen Neustart erfordern.

 

Tastaturkürzel für MAMP PRO

Hier legen Sie die Tastaturkombination fest, die das Hauptfenster von MAMP PRO in den Vordergrund bringt. Die Taste “M” ist fester Bestandteil des Kürzels und kann nicht verändert werden. Das Zeichen “^” symbolisiert die ctrl-Taste. 

 

Status in der Menüleiste anzeigen*

Ein Elefanten-Symbol wird in der Menüleiste angezeigt. Aktive MAMP-PRO-Server werden durch einen blauen Elefanten symbolisiert, inaktive durch einen schwarzen.

 

Dock-Symbol ausblenden (OS X 10.7 oder höher)

Hiermit können Sie das Dock-Icon ausblenden.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass Sie bei ausgeblendetem Dock-Icon nicht mehr auf die Menübar von MAMP PRO zugreifen können.

 

Ohne Dock-Symbol Mitteilungszentrale nutzen (OS X 10.8 oder höher)

Die Mitteilungszentrale von OS X informiert Sie über den Start von Apache und MySQL. Die Mitteilungszentrale kann nur verwendet werden, wenn das Dock-Symbol ausgeblendet ist.

 

Beim Start von MAMP PRO auf Updates überprüfen

Ist diese Einstellung aktiviert, überprüft MAMP PRO bei jedem Start, ob ein Update für MAMP PRO vorliegt.

 

 

 

5.2 Ablage

Einstellungen, die Sie in MAMP PRO vornehmen, werden beim Speichern in Konfigurationsdateien für die Server geschrieben. Dazu verwendet MAMP PRO Vorlagen, in denen auch weitere Konfigurationsoptionen fest enthalten sind. Sie können diese Vorlagen unter dem Menüpunkt Ablage > Vorlagen editieren und verändern. Dadurch können Sie auch auf Optionen zugreifen, die in der MAMP PRO Oberfläche nicht verfügbar sind.

 

Hinweis: Fehler in den Vorlagen der Konfigurationsdateien können dazu führen, dass Server nicht mehr starten. Dies kann bedeuten, dass Sie MAMP PRO zurücksetzen müssen und alle Einstellungen verlieren. Sie sollten diese Vorlagen daher nur bearbeiten, wenn Sie mit der exakten Syntax und Bedeutung der Optionen vertraut sind!

 

Werkseinstellungen

 

Entwicklung

Hiermit werden die Einstellungen aller virtuellen Hosts und die Servereinstellungen zurückgesetzt. Die Ports werden auf 8888, 8890 und 8889 zurückgesetzt, Apache- und MySQL-Benutzer auf username/username.

 

Live

Hiermit werden die Einstellungen aller virtuellen Hosts und die Servereinstellungen zurückgesetzt. Der Apache-Port wird auf 80, 440 und 3306 zurückgesetzt, Apache- und MySQL-Benutzer auf www/mysql.

 

Backup…

Hiermit erstellen Sie ein Backup Ihrer Host-Einstellungen und Datenbankdateien. 

 

Aus Backup wiederherstellen…

Stellen Sie Ihre Host-Einstellungen und MySQL-Datenbankdateien aus einem Backup wieder her.

 

5.3 Log

Die MAMP-Server zeichnen Ereignisse wie Fehler in so genannten Logdateien auf. Nutzen Sie dieses MAMP PRO Menü, um die Inhalte dieser Dateien anzuzeigen.

 

5.3 Default Storage Engine von MySQL einstellen

Der MySQL-Server von MAMP nutzt die Default Storage Engine MyISAM. Möchten Sie dies ändern, müssen Sie die Konfigurationsdatei des MySQL-Servers erweitern. Die folgende Anleitung zeigt, wie Sie die Default Storage Engine auf InnoDB setzen.

  1. Stoppen Sie die MAMP-Server, falls diese aktiv sind.
  2. Erstellen Sie mit einem geeigneten Texteditor (etwa TextWrangler von BareBones.com) eine Datei namens my.cnf und sichern Sie diese im Verzeichnis /Programme/MAMP/conf/.
  3. Fügen folgenden Inhalt in diese Datei ein:
     [mysqld]default-storage-engine = InnoDB
  4. Speichern Sie die Datei my.cnf und schließen Sie den Texteditor.
  5. Starten Sie die MAMP-Server.

Hinweis: Speichern Sie als reine Textdatei (Endung txt), nicht im Word- oder RTF-Format.

5.4 Tools

Extras

Dieses Menu führt Sie zur Extras-Ansicht des zuletzt benutzten virtuellen Hosts.

 

MySQL-Datenbanken überprüfen 

Mit diesem Tool können Sie Ihre MYSQL-Datenbanken überprüfen. Dazu muss der MySQL-Server aktiv sein.

 

MySQL-Datenbanken reparieren

Mit diesem Tool können Sie Ihre MYSQL-Datenbanken mit Hilfe von mysqlcheck reparieren.

 

MySQL-Datenbanken aktualisieren

Aktualisieren Sie Ihre Datenbanken.

 

MySQL-Datenbanken sichern

Machen Sie ein Backup Ihrer Datenbanken. Der Server muss aus sein, um diese Funktion zu nutzen.

 

hosts-Datei anzeigen

Die hosts-Datei befindet sich im Verzeichnis /etc. Sie ordnet Hostnamen IP-Adressen zu.

In der hosts-Datei sind sämtliche Hostnamen verzeichnet. Alle Hostnamen, die von MAMP PRO erstellt wurden, sind durch # MAMP PRO - Do not remove this entry! gekennzeichnet.

 

System Apache/WebSharing starten

Aktiviert den Apache-Server von OS X.

 

6.1 Was ist MAMP PRO?

MAMP PRO ist das kommerzielle, professionelle Konfigurationsprogramm für den Klassiker unter den lokalen Serverumgebungen: MAMP. MAMP PRO erlaubt Webentwicklern und Programmierern die komfortable Installation und Administration ihrer Entwicklungsumgebung unter OS X.

6.2 Sind Updates kostenlos?

Innerhalb einer Hauptversion sind alle Updates kostenlos. Möchten Sie zum Beispiel MAMP PRO von Version 3.0 auf Version 3.5 aktualisieren, können Sie Ihre bisherige Seriennummer weiterverwenden.

6.3 Ist MAMP PRO kompatibel mit Mac OS X 10.9 (Mavericks)?

Ja, MAMP PRO ist kompatibel mit Mac OS X 10.9 (Mavericks).

6.4 Kann ich MAMP gleichzeitig mit MAMP PRO verwenden?

MAMP PRO ist ein Konfigurationswerkzeug für MAMP. Theoretisch könnten Sie MAMP parallel zu MAMP PRO benutzen, allerdings ist dies weder hilfreich, noch wird es von uns empfohlen, denn es kann zu vereinzelten Problemen mit Konfigurationsdateien - im schlimmsten Fall sogar zu Datenverlusten - führen.

6.5 Welche PHP-Module sind enthalten?

Um herauszufinden, welche PHP-Module enthalten sind, klicken Sie auf den (i)-Button im Bereich Host -> Allgemein. Es öffnet sich eine Webseite u. a. mit Informationen zu installierten PHP-Modulen. Dazu muss der Server gestartet sein.

6.6 Wo finde ich meine Registrierungsnummer?

Öffnen Sie den Dialog MAMP PRO -> Über MAMP PRO in der Menübar.

6.7 Ist es möglich, eine aktualisierte Version von PHP hinzufügen?

Binaries des PHP-Interpreters können von http://www.mamp.info/en/downloads/ geladen werden. Verschieben Sie den herunter geladenen Ordner in das Verzeichnis /Programme/ MAMP/bin/php. Beenden Sie gegebenenfalls MAMP PRO und starten es erneut. Ihre neue PHP-Version sollte jetzt im Bereich PHP unter Standardversion im Dropdown-Menü erscheinen. MAMP PRO unterstützt ausschließlich PHP-Versionen von unserer Download-Seite.

6.8 Kann MAMP PRO die selben Ports verwenden wie MAMP?

Ja, Sie können MAMP PRO die selben Ports zuweisen wie MAMP. Allerdings ist es nicht empfehlenswert, beide Programme (MAMP und MAMP PRO) zeitgleich laufen zu lassen.

6.9 Can I use MAMP at the same time as MAMP PRO?

Both applications, MAMP as well as MAMP PRO, are configuration tools for the tools inside the folder MAMP. Though you could run them simultaneously you should not do it. You would run into sporadic problems, even data loss may occur.

6.10 Where should I store my HTML and PHP pages?

By default, PHP and HTML Pages should be stored inside the MAMP /Applications/MAMP/htdocs folder. This folder is called "Document Root“. The location of the document root folder can be changed in the host settings.

6.11 Ist das ImageMagick PHP-Modul enthalten?

Das ImageMagick PHP-Modul ist enthalten, aber nicht standardmäßig aktiviert. Sie müssen es mit Hilfe der Vorlagendatei php.ini editieren. Entfernen Sie dazu das ';' aus der Zeile ;extentsion=imagick.so.

6.12 Welche Apache-Module sind enthalten?

Sie finden alle Apache-Module im Ordner /Programme/MAMP/Library/Module.

6.13 Ist es möglich MAMP PRO auf einer externen Festplatte zu installieren?

Nein, MAMP PRO (und auch MAMP) muss auf dem Systemlaufwerk installiert werden.

6.14 Will MAMP work if the MAMP folder is not located in the Applications directory?

No. In order to work properly the MAMP folder has to be located in the Applications folder.

6.15 Ist die Anzahl der Aliase eines virtuellen Hosts begrenzt?

Nein, Sie können beliebig viele Aliase für einen virtuellen Hosts anlegen.

6.16 Wo finde ich die Logs?

Klicken Sie auf den Rechtspfeil-Button, dann wird die Logdatei in der Konsole von OS X geöffnet.

6.17 Welche Dateien werden von MAMP PRO auf meinem System erstellt oder verändert?

MAMP PRO versucht möglichst keine Dateien außerhalb des eigenen Programmverzeichnisses zu ändern. Die folgende Liste enthält alle Dateien, die durch MAMP PRO geändert werden und sich nicht innerhalb des MAMP PRO Ordners befinden:

MAMP PRO Einstellungen

  • /Library/Application Support/appsolute/MAMP PRO
  • ~/Library/Application Support/appsolute/MAMP PRO
  • ~/Library/Peferences/de.appsolute.mamppro.plist

Dynamisches DNS

  • /Library/LaunchDaemons/de.appsolute.mamp_dyndns.plist
  • ~/Library/LaunchAgents/de.appsolute.mamp_dyndns.plist

Autostart bei Systemstart

  • /Library/StartupItems/MAMP/MAMP
  • /Library/StartupItems/MAMP/StartupParameters.plist

Postfix

  • Bevor eine neue Konfigurationsdatei erstellt wird, wird - falls vorhanden - eine postfix-Konfiguration unter /etc/postfix/MAMP_backup gesichert.

7.1 Beim letzten Öffnen der Extras gab es ein Content Management System welches jetzt nicht mehr verfügbar ist?

Dies kann verschiedene Gründe haben:

  • Bitte überprüfen Sie zunächst Ihre Internetverbindung. Ohne Internetverbindung zeigt MAMP PRO nur Extras an, die Sie zuvor installiert haben.
  • Es kann auch sein, dass ein Extra nicht angezeigt wird, weil die für den virtuellen Host gewählte PHP-Version nicht kompatibel mit dem Extra ist.
  • Eventuell haben Sie zu wenig freien Speicherplatz auf Ihrer Festplatte.
  • Manche Extras können auf einem virtuellem Host nur einmal installiert werden. Dies ist beispielsweise bei dem Extra webEdition der Fall.

 

7.2 My Content Management System stopped working without any indication of what is wrong?

Most content management systems store the host location, including the port number, in their database. If an CMS is setup with an Apache port of 8888, then this port must be used every time the CMS is used. Changing the port may result in a blank screen in your browser, and a vague error message.

7.3 Ich habe Wordpress installiert und werde nach meinem Benutzernamen und Passwort gefragt?

Nach der Installation von Wordpress lautet Ihr Benutzername/Passwort: admin/admin.

7.4 Der Apache-Server startet nicht

Das häufigste Problem bei einem Apache-Server der nicht startet, ist eine weitere Apache-Instanz, die bereits auf dem selben Port läuft. Um dies zu überprüfen gehen Sie wie folgt vor:

 

- Beenden Sie MAMP PRO. 

- Öffnen Sie den Aktivitätsmonitor im Ordner /Programme/Dienstprogramme

- Geben Sie httpd in das Suchfeld oben rechts ein.

- Beenden Sie jeden Prozess, den Sie nach Ihrer Suche finden. 

- Starten Sie MAMP PRO. 

 

Wenn der Apache-Server immer noch nicht startet, überprüfen Sie die Protokolldatei auf Fehlermeldungen.

You must include the port number when you type a your localhost url into the browser.

e.g. http://localhost:8888

What appears in your browser window thereafter may be shortened to localhost depending on the browser settings.

 

7.6 Changes to my php.ini file and/or my httpd.conf file are not showing up when I restart MAMP PRO.

You must edit the httpd.conf, php.ini and my.cnf files through the Template Editor provided by MAMP PRO. Go to File->Edit Template to edit template files.

7.7 Der MySQL-Server startet nicht

Das häufigste Problem bei einem MySQL-Server der nicht startet, ist ein weiterer MySQL-Dienst, der auf dem selben Port läuft. Um dies zu überprüfen gehen Sie wie folgt vor:

 

- Beenden Sie MAMP PRO. 

- Öffnen Sie den Aktivitätsmonitor im Ordner /Programme/Dienstprogramme

- Geben Sie mysqld in das Suchfeld oben rechts ein.

- Beenden Sie jeden Prozess, den Sie nach Ihrer Suche finden. 

- Starten Sie MAMP PRO. 

 

Sollte MySQL immer noch nicht starten, überprüfen Sie die Protokolldatei auf Fehlermeldungen.

 

8.1 Activating Output Buffering

  1. Starten Sie MAMP PRO
  2. Wählen Sie aus dem Menü Ablage -> Vorlage Editieren den Menüpunkt PHP 5.5.x php.ini beziehungsweise PHP 5.5.x php.ini
  3. Suchen Sie folgende Zeile: output_buffering = Off
  4. Ändern Sie den Wert Off zu On oder die maximale Anzahl an Bytes (etwa 4096)
  5. Speichern Sie die Datei
  6. Starten Sie die Server

8.2 Die Default Storage Engine von MySQL herausfinden

  1. MAMP öffnen.
  2. Server starten.
  3. Terminal.app (Programme -> Dienstprogramme) öffnen.
  4. Folgenden Befehl eingeben und mit der Enter-Taste bestätigen:
    cd /Applications/MAMP/Library/bin
  5. Mit der Enter-Taste bestätigen
    ./mysql --host=localhost -u root -proot
  6. In der Eingabeaufforderung von MySQL (mysql>) folgenden Befehl eingeben und mit der Enter-Taste bestätigen:
    USE information_schema;
  7. In der Eingabeaufforderung von MySQL (mysql>) folgenden Befehl eingeben und mit der Enter-Taste bestätigen:
    SELECT * FROM engines;
  8. Es wird eine Tabelle mit den Storage Engines des MySQL-Servers angezeigt. In der Spalte SUPPORT steht der Wert der Default Storage Engine auf DEFAULT.
  9. In der Eingabeaufforderung von MySQL folgenden Befehl eingeben und mit der Enter-Taste bestätigen:
    exit;

8.3 PHP-Speicherlimit erhöhen

  1. MAMP PRO starten
  2. Server stoppen (falls sie gestartet wurden)
  3. Über das Menü Ablage -> Vorlage editieren den Menüpunkt PHP 5.2.x php.ini beziehungsweise PHP 5.2.x php.ini auswählen
  4. Es wird die ausgewählte php.ini-Datei geöffnet
  5. Falls nun ein Dialog mit einer Warnung erscheint, diesen lesen und mit OK bestätigen
  6. Suchen (Apfel + F) Sie nun nach memory_limit
  7. Sie sollten folgende Zeile finden (alles in einer Zeile)
    memory_limit = 32M ; Maximum amount of memory a script may consume (8M)
  8. Ändern Sie hier den Wert von 32M auf 64M oder mehr (z.B.128 MB).
  9. Speichern (Apfel + S) Sie die php.ini-Datei ab.
  10. Schließen (Apfel + W) Sie die php.ini-Datei.
  11. Starten Sie die Server.

8.4 Die Default Storage Engine von MySQL setzen

Als Default Storage Engine verwendet MAMP PRO für den MySQL-Server (wie jeder andere MySQL-Server auch) MyISAM.
Soll dies geändert werden, muss dazu die Konfigurationsdatei des MySQL-Servers erweitert werden. Die folgende Anleitung zeigt, wie man dies mit MAMP PRO handhabt:

Als Default Storage Engine setzen wird dabei InnoDB ein.

  1. MAMP PRO starten
  2. Server stoppen (falls sie bereits gestartet wurden)
  3. Aus dem Menü Ablage -> Vorlage editieren den Eintrag MySQL my.cnf auswählen.
  4. Die Datei my.cnf wird in einem Editorfenster geöffnet.
  5. Falls ein Dialog Warnung erscheint, diesen mit einem Klick auf den OK-Button bestätigen.
  6. Den Abschnitt "[mysqld]" suchen.
  7. Unter die letzte Zeile dieses Abschnitts folgende neue Zeile einfügen:
    default-storage-engine = InnoDB
  8. Der Abschnitt "[mysqld]" sieht nun so aus:


  9. Die Änderungen an der Datei my.cnf über das Menü Ablage -> Speichern (oder über die Tastenkombination "Apfel + S") sichern.
  10. Das Editorfenster über das Menü Ablage -> Schließen (oder über die Tastenkombination "Apfel + W") schließen.
  11. Starten Sie die Server von MAMP PRO.

8.5 Show the Postfix log file With a text editor

Hinweis: Möchten Sie die Logdatei von Postfix mit einem Texteditor (z.B. TextWrangler) editieren, müssen Sie zunächst im Finder alle unsichtbaren Ordner und Dateien sichtbar machen. Erst danach können Sie die Logdatei mit einem Texteditor öffnen. Dazu gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie das Programm “Terminal.app" (/Programme/Dienstprogramme/Terminal.app)

  2. Geben Sie folgenden Befehl ein und drücken Sie die Enter-Taste:


    defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles -boolean true
  3. Starten Sie den Finder neu, indem Sie folgenden Befehl eingaben und mit der Enter-Taste bestätigen:


    Killall Finder
  4. Öffnen Sie nun die Datei /private/var/log/mail.log mit ihrem Texteditor.


 

8.6 Die Logdatei von Postfix anzeigen (Über die Konsole (empfohlen))

  1. Öffnen Sie das Programm "Konsole.app" (/Programme/Dienstprogramme/Konsole.app).
  2. Wählen Sie über das Menü Darstellung den Eintrag Protokollliste einblenden.
  3. Öffnen Sie in der Protokollliste den Ordner DATEIEN.
  4. Öffnen Sie in der Protokollliste den Ordner /private/var/log
  5. Klicken Sie auf den Eintrag mail.log.
  6. Auf der rechten Seite des Programmfensters wird nun der Inhalt der Postfix-Logdatei angezeigt.

8.7 Show Postfix Logfile Using MySQL command line

  1. Öffnen Sie das Programm “Terminal.app" (/Programme/Dienstprogramme/Terminal.app)
  2. Geben Sie folgenden Befehl ein und drücken Sie die Enter-Taste:

    tail -f /private/var/log/mail.log
  3. Nun wird der Inhalt der Logdatei von Postfix im Terminal angezeigt. Sobald sich die Datei verändert (neue Einträge hinzukommen), wird auch die Anzeige im Terminal-Fenster aktualisiert.
  4. Press "Ctrl + c" to stop the process.

8.8 Connect to MySQL from PHP

Das folgende Beispiel zeigt, wie Sie sich mit zu einer MySQL-Datenbank mit der mysqli()-Library verbinden:

<?php
DEFINE('DB_USERNAME', 'root');
DEFINE('DB_PASSWORD', 'root');
DEFINE('DB_HOST', 'localhost');
DEFINE('DB_DATABASE', 'performance_schema');

$mysqli = new mysqli(DB_HOST, DB_USERNAME, DB_PASSWORD, DB_DATABASE);

if (mysqli_connect_error()) {
die('Connect Error ('.mysqli_connect_errno().') '.mysqli_connect_error());
}

echo 'Connected successfully.';

$mysqli->close();
?>

 

8.9 How do I install PEAR?

Open up a terminal and type the following 

$ echo "export PATH=/Applications/MAMP/bin/php/phpX.X.X/bin:$PATH" >> ~/.profile

Close your terminal session and open up another one. Type the following in the terminal window

$ which PHP

You should see a path to one of your PHP installations.

Type the following in the terminal window

$ pear

10.10 MySQL über die Kommandozeile nutzen

Möchten Sie über die Kommandozeile auf den MySQL-Server zugreifen, gehen Sie wie folgt vor:

 

1. Starten Sie MAMP PRO

2. Starten Sie die Server

3. Öffnen Sie das Terminal (Programme -> Dienstprogramme)

4. Geben Sie folgendes in das Terminal ein (alles in einer Zeile) und bestätigen Sie mit der Enter-Taste:

/Applications/MAMP/Library/bin/mysql --host=localhost -uroot -proot

 

Nun können Sie sich zum Beispiel mit show databases; die angelegten Datenbanken anzeigen lassen.

 



  1. Was ist MAMP PRO?
  2. Installation
    1. Installationsvoraussetzungen
    2. Installation und Update von MAMP PRO
    3. De-Installation
  3. Erste Schritte
    1. Das Hauptfenster
    2. Bedeutung der Icons
  4. Host- und Server-Einstellungen
    1. Allgemein
    2. Hosts
      1. Allgemein
      2. Erweitert
      3. SSL
      4. Extras
        1. WordPress
        2. Joomla
        3. webEdition
      5. Module
      6. PHP
      7. MySQL
      8. Dynamic DNS
      9. Postfix
    3. Menü
      1. MAMP PRO
      2. Ablage
      3. Log
      4. Default Storage Engine von MySQL einstellen
      5. Tools
    4. FAQ
      1. Was ist MAMP PRO?
      2. Sind Updates kostenlos?
      3. Ist MAMP PRO kompatibel mit Mac OS X 10.9 (Mavericks)?
      4. Kann ich MAMP gleichzeitig mit MAMP PRO verwenden?
      5. Welche PHP-Module sind enthalten?
      6. Wo finde ich meine Registrierungsnummer?
      7. Ist es möglich, eine aktualisierte Version von PHP hinzufügen?
      8. Kann MAMP PRO die selben Ports verwenden wie MAMP?
      9. Can I use MAMP at the same time as MAMP PRO?
      10. Where should I store my HTML and PHP pages?
      11. Ist das ImageMagick PHP-Modul enthalten?
      12. Welche Apache-Module sind enthalten?
      13. Ist es möglich MAMP PRO auf einer externen Festplatte zu installieren?
      14. Will MAMP work if the MAMP folder is not located in the Applications directory?
      15. Ist die Anzahl der Aliase eines virtuellen Hosts begrenzt?
      16. Wo finde ich die Logs?
      17. Welche Dateien werden von MAMP PRO auf meinem System erstellt oder verändert?
    5. Troubleshooting
      1. Beim letzten Öffnen der Extras gab es ein Content Management System welches jetzt nicht mehr verfügbar ist?
      2. My Content Management System stopped working without any indication of what is wrong?
      3. Ich habe Wordpress installiert und werde nach meinem Benutzernamen und Passwort gefragt?
      4. Der Apache-Server startet nicht
      5. When I type http://localhost in my browser it brings me to Google search?
      6. Changes to my php.ini file and/or my httpd.conf file are not showing up when I restart MAMP PRO.
      7. Der MySQL-Server startet nicht
    6. Anleitungen
      1. Activating Output Buffering
      2. Die Default Storage Engine von MySQL herausfinden
      3. PHP-Speicherlimit erhöhen
      4. Die Default Storage Engine von MySQL setzen
      5. Show the Postfix log file With a text editor
      6. Die Logdatei von Postfix anzeigen (Über die Konsole (empfohlen))
      7. Show Postfix Logfile Using MySQL command line
      8. Connect to MySQL from PHP
      9. How do I install PEAR?
      10. MySQL über die Kommandozeile nutzen